Du wolltest schon immer wissen, wie die Lotterien, wie wir sie heute kennen, entstanden sind? Tauche in diesem Beitrag tiefer in die Lotto-Geschichte ein und lass dich von spannenden Fakten mitreißen.

Lotto-Geschichte von LOTTO 6aus49, Eurojackpot & Co.

Das Glücksspiel zieht die Menschen schon seit Anbeginn der Zeit in seinen Bann. Kein Wunder, denn die Chance, mit einem kleinen Einsatz einen großen Gewinn zu erzielen, ist verlockend. Doch nicht nur das ist für viele Spieler ein Grund zur Teilnahme, sondern auch der Nervenkitzel des Spiels. Untersuchungen legen nahe, dass die Menschen im alten China bereits 200 Jahre v. Chr. Glücksspiele spielten. Doch wo und wann genau begann die Lotto-Geschichte? Finde es in diesem Beitrag heraus.

Der Ursprung der staatlichen Lotterie

Wann genau Lotterien erfunden wurden, ist unbekannt. Es wird jedoch vermutet, dass die Lotterie, wie wir sie heute kennen, auf einer italienischen Tradition aus dem 15. Jahrhundert beruht. Damals war es in der Hafenstadt Genua Tradition, dass jedes Jahr per Los von 90 Kaufleuten fünf neue Ratsmitglieder bestimmt wurden. Anfangs schrieb man hierfür die Namen der Kaufleute auf einen Zettel, Mitte des 15. Jahrhunderts wurden dann die Namen durch Zahlen ersetzt. Auf diese Weise entstand erstmals eine Art Lotterie mit dem Spielprinzip „5 aus 90“.

Die Bürger Genuas fieberten gespannt auf die Lotterie hin, sodass sie zahlreiche Wetten auf den Ausgang der Ziehung abschlossen. Den Veranstaltern bescherte dies hohe Einnahmen. Das Prinzip dieser Lotterie spiegelt sich auch heute noch in den staatlichen Lotterien wider. Die Regierung vergibt Konzessionen, um Lotterien veranstalten zu können, und der Staat erhält dafür einen Teil der Einnahmen.
Doch nicht nur geschichtlich ist die Entstehung des Lottos auf Italien zurückzuführen. Der Begriff „Lotto“ stammt nämlich auch aus dem Italienischen und bedeutet auf Deutsch „Schicksal“ oder auch „Los“.

Der Start der Lotto-Geschichte in Deutschland

Die Geschichte der Lotterie begann im 15. Jahrhundert in Italien und führt uns nun weiter nach Deutschland. Hierzulande wurde die erste staatliche Lotterie im Jahr 1653 in Hamburg ins Leben gerufen. Zur Zeit des deutschen Kaiserreiches gab es dann viele kleine Lotterien, welche Anfang des 20. Jahrhunderts regional zusammengefasst wurden. So entstanden dann sieben Landeslotterien. Im Jahr 1953 wurde erstmals Lotto mit der Spielformel 5aus90 gespielt, was der italienischen Tradition entsprach. Später entstand daraus LOTTO 6aus49.

Die erste Ziehung von LOTTO 6aus49

Die Geschichte von LOTTO 6aus49 startete am 9. Oktober 1955 um 16 Uhr in Hamburg. Damals zog ein zwölfjähriges Waisenkind namens Elvira Hahn die folgenden sechs Gewinnzahlen: 3, 12, 13, 16, 23 und 41. Wie oft seither welche Zahl gezogen wurde, erfährst du in unserer Lotto-Statistik.

Lotto 6aus49

Aktueller Jackpot
Jackpot Money LOTTO24

1.000.000 €

Ziehung vom: 13.04.2024
3 6 10 32 33 47 0
Nächste Ziehung: 17.04.2024
0 Tage
0 0 Stunden
0 0 Minuten
0 0 Sekunden

Rund zehn Jahre nach der ersten LOTTO 6aus49 Ziehung wurden die Lottozahlen live im Fernsehen gezogen und von einer Lottofee verkündet. Den Beginn machte Karin Dinslage, gefolgt von vielen weiteren Lottofeen, welche als Glücksbotinnen fungierten.

💡 Fun Fact: Bei der allerersten Ziehung von LOTTO 6aus49 wurde die Zahl 13 gezogen. Warum diese vielleicht gar keine Unglückszahl ist und ob sich Freitag der 13. zum Lottospielen eignet, erfährst du in unserem Magazinbeitrag:

Die Geschichte des Eurojackpots

Während LOTTO 6aus49 bereits in den 50er-Jahren startete, beginnt die Geschichte des Eurojackpots erst 2012 – genauer gesamt am 23. März. Damals fand die erste Ziehung der europaweiten Lotterie in Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Färöer, Grönland, Niederlande und Slowenien statt. Heute nehmen 18 Länder an der Ziehung des Eurojackpots teil. Bei der ersten Auslosung wurden die Gewinnzahlen 5, 8, 21, 37 und 46 und die Eurozahlen 6 und 8 gezogen.

Eurojackpot

Aktueller Jackpot
Jackpot Money LOTTO24

98.000.000 €

Ziehung vom: 12.04.2024
1 34 39 47 49 1 12
Nächste Ziehung: 16.04.2024
0 Tage
0 0 Stunden
0 0 Minuten
0 0 Sekunden

Die ersten Lottogewinner der Geschichte

Der erste Jackpot-Gewinner von LOTTO 6aus49 war Walter Knoblauch. Er gewann im Jahr 1956 eine Gewinnsumme von 500.000 Mark – für die damalige Zeit ein riesiger Gewinn. Es dauerte nicht lange, bis der erste Lottomillionär folgte. Noch im selben Jahr gewann der Aachener Willi Strauch 1.043.364,50 Mark.

Beim Eurojackpot ging der erste Jackpot am 11. Mai 2012 an eine Tippgemeinschaft aus Nordrhein-Westfalen. Sie gewannen 19.536.863,80 Euro.

Häufig gestellte Fragen zur Lotto-Geschichte

Wo und wann wurde das Lotto erfunden?

Die Lotterien, wie wir sie heute kennen, sind an eine italienische Tradition angelehnt. In der Hafenstadt Genua wurden im 15. Jahrhundert die neuen Ratsmitglieder gewählt. Dabei wurden die Namen von 90 Kaufleuten auf Zettel geschrieben und fünf davon ausgelost, welche zu den Ratsmitgliedern ernannt wurden. Die Bevölkerung wettete dabei auf den Ausgang der Lotterie.

Was waren die ersten Lottozahlen?

Beim LOTTO 6aus49 wurden bei der ersten Ziehung die Gewinnzahlen 3, 12, 13, 16, 23 und 41 gezogen.

Wer war der erste Lotto-Millionär der Geschichte?

Der erste Lotto-Millionär beim LOTTO 6aus49 war ein Aachener Bauarbeiter namens Willi Strauch. Er gewann im Jahr 1956 eine Gewinnsumme von 1.043.364,50 Mark.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Lotto-Quicktipp: Mit zufälligen Zahlen zum Lottoglück

Lotto-Quicktipp: Zufallsgenerator für deine Lottozahlen

Aktion Mensch: Lose, Gewinnchancen und Gewinnplan

Aktion Mensch: Deutschlands größte Soziallotterie

Lotto-Einnahmen: So wird das Lottogeld verwendet

Lotto-Einnahmen: Wohin geht das Lotto-Geld?

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, lass uns ein 🤍 da und/oder teile diesen Artikel mit ein paar Freunden – So hilfst du uns dabei, unser noch junges Lotto-Magazin bekannt zu machen ◡̈