Redaktionsteam

Seitdem am 04. September 1965 die erste Live-Ziehung der Lottozahlen im deutschen Fernsehen übertragen wurde, präsentieren sogenannte Lottofeen die aktuellen Lottozahlen aus LOTTO 6aus49. Begonnen hat alles mit Karin Dinslage, die als Erste offiziell diesen Titel trug. Und viele weitere sollten ihr folgen – 2013 auch endlich die erste männliche Lottofee.

Glückssymbole und Glücksbringer gibt es weltweit viele und diese sind von Kultur zu Kultur unterschiedlich. In Deutschland gibt es jedoch einen ganz besonderen Lotto-Glücksbringer für diejenigen, die 3 bis 6 Richtige im Lotto haben: Unsere Lottofeen.

Lottofeen in 60 Jahre Lotto-Geschichte

Eigentlich ging die schöne Geschichte der LOTTO 6aus49-Lotterie bereits am 9. Oktober 1955 im Hamburger Hotel Mau mit der ersten gezogenen Zahl 13 los. Aber erst rund 10 Jahre später übertrug die ARD die Lottoziehung live iim Fernsehen. Seither machen die Lottofeen im ARD Träume wahr. Mit der Einführung des zweiten Ziehungstags, dem damaligen Lotto am Mittwoch am 28. April 1982, gab es zwar eine weitere Ziehung für LOTTO 6aus49, aber erst 2000 wurden die Spielformel, Spieleinsatz und Gewinnplan an das Samstagslotto angeglichen. Und da trat auch die Lottofee im ZDF neben der Lottofee im ARD auf den Plan, bis die Live-Ziehung 2013 ins Internet statt ins TV verlegt wurde. Seither verkünden die Lottofeen die Lottozahlen online. 🧚‍♀️

Werfen wir gemeinsam einen Blick auf 60 Jahre Lotto-Geschichte mit zahlreichen tollen Lottofeen.

Aktuelle Lottofee: Miriam Hannah (seit 2017)

Miriam Audrey Hannah ist die aktuelle Lottofee. Sie wurde 1982 in Saarbrücken geboren und präsentiert seit 2017 jeden Mittwoch- und Samstagabend im Wechsel mit ihrem Kollegen Chris Fleischauer die Ziehung der Lottozahlen per Livestream im Internet. Die quirlige Deutsch-Kanadierin hat viele Talente: Sie ist ausgebildete Balletttänzerin, studierte neben Musik auch Germanistik und Philosophie und arbeitet bis heute als Radiomoderatorin. Als 17-Jährige landete sie sogar einen Hit mit dem bis heute häufig zur Weihnachtszeit gespielten Song „It’s December (And I’ll Be Missing You)“.

In jeder Lebenslage einen klaren Kopf zu behalten, das ist ihre große Stärke. Als im Januar 2022 während des Livestreams das Ziehungsgerät streikte und das Ersatzgerät hermusste, meisterte sie die Situation höchst professionell. Sie erklärte den Zuschauern, was gerade im Studio passierte und hielt sie bei Laune. Schließlich ging es in dieser Ziehung um die Rekordsumme von 45 Millionen Euro.

Lotto 6aus49

Aktueller Jackpot
Jackpot Money LOTTO24

10.000.000 €

x x x x x x x
Nächste Ziehung: 28.01.2023
0 Tage
0 0 Stunden
0 0 Minuten
0 0 Sekunden

Großer Lottofan ist die Lottofee Miriam Hannah bereits von Kindesbeinen an. Das verdankt sie ihrer Oma Sigrid, mit der sie gemeinsam eine Spielgemeinschaft bildet. Denn auch eine Lottofee träumt vom „Sechser im Lotto“. Vier Richtige gab es sogar schon mal, aber der große Gewinn steht noch aus. Was sie mit dem vielen Geld machen würde? Ein Häuschen am Meer, in dem sie mit ihrer Familie und Freunden entspannen kann. Aber auch, wenn sie den Jackpot knacken würde, ihren Job als Lottofee würde sie freiwillig nicht aufgeben.

Aktuelle Lottofee Chris Fleischhauer: 1. männliche Glücksfee (seit 2017)

2013 wurde die Ziehung der Lottozahlen vom TV ins Internet verlegt. Per YouTube-Livestream können Lottofans die Ziehung ihrer Glückszahlen wie gewohnt verfolgen. Mit dieser Änderung der Lotto-Live-Ziehung, gab es bei der ersten Übertragung auch eine weitere Neuheit, die Schlagzeilen machte: Der 1982 in Querfurt/Sachsen-Anhalt geborene Chris Fleischhauer ist die erste männliche Lottofee. Er moderiert mittwochs und samstags die Ziehung der Lottozahlen. Anfangs im Wechsel mit Lottofee Nina Azizi, seit 2017 mit Lottofee Miriam Hannah.

Der gelernte Industriekaufmann liebt die Herausforderung. Er wechselte 2005 von seinem erlernten Beruf in die Medienbranche und absolvierte ein Volontariat bei einem Stuttgarter Regionalsender, dessen Chefredakteur er nur 5 Jahre später wurde. Auch wenn seine große Leidenschaft das Radio ist, liebt der smarte Journalist die Kamera. Und die Kamera liebt ihn. Mit seiner locker-sympathischen, aber stets professionellen Art zu moderieren, peppt Chris Fleischhauer die Ziehungssendung erfrischend auf.

Nicht nur als Moderator der Ziehung der Lottozahlen macht er Träume war. Chris Fleischhauer engagiert sich für soziale Projekte, die auf Mobbing und Rassismus aufmerksam machen. Außerdem ist er Botschafter der Stiftung „Kinderglückswerk“, die Kindern aus sozial schwachen Familien Herzenswünsche erfüllt. Es muss nicht immer das ganz große Geld sein, um Menschen glücklich zu machen. Obwohl, wenn er im Lotto so richtig abräumen würde, könnte er mit dem Gewinn viel Gutes tun.

🤝 Spielend Gutes tun kannst auch du mit unseren Soziallotterien freiheit+, der GlücksSpirale, der Sieger-Chance oder der Traumhauslotterie.

Glücksbotin Nina Azizi: Der Start der Internet-Ära (2013-2017)

Als 2013 die Entscheidung fiel, die eigentliche Ziehung der Lottozahlen nicht mehr live im Fernsehen zu senden, schlug ihre große Stunde: Nina Azizi, geboren 1974 in Saarbrücken, moderierte jeden Mittwoch und Samstag die Lotto-Ziehung im Livestream. Den Zuschauern war die deutsche Schauspielerin und Moderatorin mit iranischen Wurzeln keine Unbekannte. Von 1989 bis Anfang der 2000er Jahre stand sie für viele TV-Produktionen und Fernsehserien, wie „Unter uns“ oder „Die Rettungsflieger“ vor der Kamera. Unter Star-Regisseur David Cronenberg spielte sie sogar in dem internationalen Kinofilm „Eine dunkle Begierde“ (2011) mit.

Im Juni 2017, kurz nachdem die Lottofee zum ersten Mal Mutter geworden ist, gab sie den Lotto-Staffelstab an Miriam Hannah weiter und widmete sich voll und ganz ihrer Familie. Heute ist Nina Azizi nach wie vor als Schauspielerin und Moderatorin auf der Bühne erfolgreich unterwegs.

Falls du mal die Ziehung verpasst hast, kannst du diese im „6aus49“-Ziehungsvideo jederzeit nachschauen – direkt bei YouTube das ganze Video oder lediglich die Ziehungsergebnisse bei uns.

ARD-Lottofee Franziska Reichenbacher (1998 – 2013)

Als Franziska Reichenbacher im Jahr 1998 die Lottofee-Ikone Karin Tietze-Ludwig ablöste, war ihr bewusst, in welch riesengroße Fußstapfen sie trat. Dabei brachte die junge Moderatorin alles mit, was sie für den Job brauchte. Die 1967 geborene Mainzerin studierte nach dem Abitur, neben Theater- und Kommunikationswissenschaft, auch Psycholinguistik und lernte ihren Wunschberuf von der Pieke auf. Zeitgleich zum Studium arbeitete sie als freie Journalistin und Moderatorin für verschiedene ARD-Sender.

Als Lottofee hat Reichenbacher seinerzeit alles miterlebt: Pleiten, Pech und Pannen, aber auch ganz viel Glück. Ein bisschen Wehmut war schon dabei, als sie im Juni 2013 die letzte Live-Ziehung der Lottozahlen im TV moderierte. Sie ließ es sich nicht nehmen, sich von den 49 Bällen mit den Worten „Es war immer schön mit Euch“ zu verabschieden.

Der Wegfall der Live-Ziehung im Fernsehen bedeutete aber nicht, dass Franziska Reichenbacher ihren Job als Lottofee der ARD an den Nagel hängte. Im Anschluss an das Lottofee-Amt verkündete sie die Gewinnzahlen immer samstags kurz vor der 20-Uhr-Ausgabe der „Tagesschau“ im Ersten.

Die 1. ZDF-Lottofee Heike Maurer (2000 – 2013)

 Eigentlich hatte die 1953 in Castrop-Rauxel geborene Heike Maurer mit Fernsehen gar nichts am Hut. Nach der Schule ließ sie sich zur staatlich geprüften Gymnastiklehrerin ausbilden, arbeitete als Lehrerin und längere Zeit als Fotomodel. Aber ihr größter Wunsch war es, Radiomoderatorin zu werden. Ihre Karriere beim Fernsehen begann spät. Mit 33 Jahren behauptete sich Heike Maurer bei einem Casting des Hessischen Rundfunks und bekam einen Job als Wetterfee. 5 Jahre später wechselte sie als Programm-Ansagerin zum ZDF.

Ab 2000 war sie das Gesicht der Sendung „Lotto am Mittwoch“ im ZDF und wurde dadurch einem breiten Publikum bekannt. In ihre Zeit als Lottofee fiel die wohl größte Panne in der Geschichte der Lotte-Ziehungen. Im April 2013 blieben 2 Kugeln unbemerkt in der Halterung stecken und fehlten in der Los-Trommel. Der Fehler wurde allerdings erst nach Bekanntgabe der Gewinnzahlen bemerkt und die Ziehung 22 Minuten nach der Ausstrahlung im ZDF für ungültig erklärt. Die Auslosung wurde später wiederholt. Im Juni 2013 war dann Schluss für die blonde Lottofee.

Heute genießt sie ihr Leben auf Mallorca. Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin arbeitet die sportliche Blondine als extrem gefragtes „Best-Ager“-Model.

Die ewige ARD-Lottofee Karin Tietze-Ludwig (1967 – 1998)

Niemand machte den Job so lange wie sie: Karin Tietze-Ludwig trug den Titel „Lottofee“ offiziell mehr als 30 Jahre und darüber hinaus. Von 1967 moderierte sie in der ARD die „Ziehung der Lottozahlen“ im Wechsel mit Karin Dinslage. Schon vier Jahre später, bis Januar 1998, war sie dann das alleinige Gesicht der Sendung. Als sie anfing, gab es nur 3 Programme im Fernsehen. Außerdem flimmerte sie in ihrer Anfangszeit noch in schwarz-weiß über den Bildschirm. 📺

Die Grande Dame der Lottozahlen, geboren 1941 in Siegen, arbeitete nach der Schule als Sekretärin und wollte eigentlich Stewardess werden. Ihr Vater war damit nicht einverstanden. Sie bewarb sich beim Hessischen Rundfunk und kündigte ab 1964 als TV-Ansagerin das nachfolgende Programm an. Drei Jahre später schlug ihre große Stunde, als sie den Zuschauern live im Fernsehen die Lotto-Glückszahlen präsentieren durfte. Lottofee Karin Tietze-Ludwig hatte, wie sie selbst sagt, das Image eines Schornsteinfegers. Menschen, die sie auf der Straße traf, wollten sie berühren, damit sich das Glück auf sie überträgt. Für ihre Tätigkeit als Moderatorin wurde Karin Tietze-Ludwig 1975 mit dem silbernen „Bravo Otto“ ausgezeichnet.

Während ihrer Zeit als Lottofee schrieb Karin Tietze-Ludwig mehrere Bücher zum Thema „Lotto“. Nachdem sie ihren Dienst als Lottofee quittierte, wollte sie sich voll und ganz auf ihre Rolle als Ehefrau und Mutter konzentrieren. Leider verstarb ihr langjähriger Ehemann, der Redakteur Hans-Jürgen Tietze, 2001. Heute lebt Karin Tietze-Ludwig in der Nähe von Frankfurt am Main. Im Alter hält sich die TV-Ikone mit Golf und Schwimmen fit. Wenn sie nicht gerade auf Reisen ist, kümmert sie sich liebevoll um ihren Garten.

Die Bezeichnung „Lottofee“ war übrigens eine Erfindung der Journalisten, die Karin Tietze-Ludwig gefiel. Der Name hatte für sie immer etwas liebevolles und glückbringendes. An die Zeit als Lottofee, in der sie vielen Menschen Glück beschert hat, denkt sie gern zurück. 🍀

Karin Dinslage: Die erste Lottofee (1965-1971)

Sie ist die erste Lottofee, die live im Fernsehen die Ziehung der Lottozahlen präsentierte. Die 1940 in Berlin geborene und mittlerweile verstorbene Karin Dinslage ließ sich zur Graphik-Designerin ausbilden, bevor sie 1963 eine Stelle als TV-Ansagerin beim Hessischen Rundfunk annahm. 1965 folgte die Lotto-Premiere in der ARD. 2 Jahre lang verkündete die Lottofee mit dem frechen, dunkelbraunen 60er-Jahre-Bob die Gewinnzahlen.

Sie war es, die zum ersten Mal sagte: „Der Aufsichtsbeamte hat sich vor dieser Sendung von dem ordnungsgemäßen Zustand des Ziehungsgerätes und der 49 Kugeln überzeugt.“ Ein Satz, der Fernsehgeschichte schrieb.

Elvira Hahn: Die geheime Glücksbotin (1955)

Wenn man es aber ganz genau nimmt, trat bereits 10 Jahre vor der ersten Live-Übertragung im TV die ultimative Urmutter der Lottofeen in Erscheinung: die damals erst 12-jährige Elvira Hahn. Sie war es, die am 09. Oktober 1955 – die Geburtsstunde des Klassikers LOTTO 6aus49 – in einem Hotel in Hamburg die allererste Lottokugel zog. Damals noch ohne Begleitung von Fernsehkameras. 📽

Das Waisenkind aus einem Hamburger Heim durfte Lottofee spielen und erhielt für seinen Einsatz an diesem Herbstsonntag als Gage Kakao und Kuchen. Die erste Zahl, die Elvira Hahn aus der großen Lostrommel aus Holz und Glas zog, war übrigens die vermeintliche Unglückszahl „13“. Wie oft seither welche Zahl gezogen wurde, kannst du in der Lotto-Statistik nachschauen.

Machen die Lottofeen vielleicht auch deine Träume wahr? Spiele LOTTO 6aus49 und fiebere mit, wenn die Glücksfee die Lottozahlen zieht.

Viel Erfolg wünschen deine Glücklichmacher von LOTTO24