Starkes Wachstum von Transaktionsvolumen und Umsatz, Marktführerschaft fast verdoppelt, Neukundenziel knapp verfehlt, Prognose 2015

(Hamburg, 20. Januar 2015) Bei Wachstumsraten von 168 % und 180 % hat die Lotto24 AG nach vorläufiger Einschätzung im Geschäftsjahr 2014 ein Transaktionsvolumen von knapp 82 Mio. Euro (Vorjahr: 30,5 Mio. Euro) sowie ein Umsatzvolumen von rund 8 Mio. Euro (Vorjahr: 2,8 Mio. Euro) erreicht und damit die Prognose einer deutlichen Steigerung beider Kennzahlen voll erfüllt. Die Bruttomarge hat mit 9,5 % das Vorjahresniveau (9,1 %) und damit auch die Prognose klar übertroffen.

Online-Lotto ist in Deutschland 2014 kräftig gewachsen. Daran hatte Lotto24 einen erheblichen Anteil. Obwohl sich der Gesamtumsatz des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB) 2014 aufgrund der vergleichsweise schlechten Jackpot-Situation mit -0,7 % leicht rückläufig entwickelte (Vorjahr: +10 %), stiegen die Online-Umsätze der staatlichen Gesellschaften und der privaten Vermittler nach Berechnungen des Deutschen Lottoverbands um mehr als 50 % auf rund 390 Mio. Euro (Vorjahr: 253 Mio. Euro). Die Online-Umsätze der 16 staatlichen Lotteriegesellschaften wuchsen hiernach in Summe um 30 % auf rund 285 Mio. Euro (Vorjahr: 219 Mio. Euro). Der Marktanteil der Lotto24 AG hat sich mit einem Transaktionsvolumen von knapp 82 Mio. Euro von rund 12 % auf etwa 21 % fast verdoppelt. Damit sieht die Lotto24 AG sowohl ihr Geschäftsmodell als auch ihre Strategie eindrucksvoll bestätigt.

Aufgrund der Jackpot-Flaute bei Lotto 6aus49 lag die vorläufig berechnete Anzahl der neu registrierten Kunden 2014 mit 284 Tsd. knapp unter der Prognose, die in Abhängigkeit von der Jackpot-Situation bei mindestens 300 Tsd. Neukunden lag. Die vorläufige Gesamtzahl der registrierten Kunden betrug damit am 31. Dezember 2014 rund 521 Tsd. (Vorjahr: 237 Tsd.). Bei Marketingaufwendungen von rund 13 Mio. Euro (Vorjahr: 7,3 Mio. Euro) ergaben sich damit Akquisitionskosten je Neukunde (CPL) von etwa 45 Euro (Vorjahr: 35,25 Euro). Das Ergebnis aus der laufenden Geschäftstätigkeit (EBIT) und das Periodenergebnis waren 2014 aufgrund der Investitionen in den weiteren Ausbau der Marktführerschaft nach vorläufiger Berechnung mit rund -14 Mio. Euro und knapp -16 Mio. Euro (Vorjahr: -11,3 Mio. Euro und -10,5 Mio. Euro) wie prognostiziert von höheren Verlusten als im Vorjahr geprägt.

2015 plant die Lotto24 AG, ihre Marktführerschaft bei einem moderaten Wachstum des Marktanteils zu stabilisieren. Im Zuge dieser Strategie wird das Unternehmen den Fokus stärker auf die Optimierung des CPLs in Verbindung mit im Vorjahresvergleich signifikant geringeren Marketingkosten legen, was – je nach Jackpot-Situation – voraussichtlich zu einem deutlich reduzierten Neukundenwachstum führen wird. Lotto24 wird auch weiterhin nachhaltig in den Ausbau von Geschäfts- und Marktanteilen investieren und gleichzeitig das Ergebnis strategisch stärker gewichten. Zugleich setzt das Unternehmen das 2014 begonnene Insourcing des strategisch wichtigen IT-Bereichs fort, um langfristig unabhängig zu sein, den Weg für weitere Kooperationen im Bereich der B2B- und Mandanten-Services zu eröffnen und eigene Entwicklungsbedürfnisse in Zukunft flexibler, schneller und einfacher umsetzen zu können. Unter der Voraussetzung eines unveränderten regulatorischen Umfelds und in Abhängigkeit von der Jackpot-Situation erwartet die Lotto24 AG daher für das Geschäftsjahr 2015 eine deutliche Steigerung des Transaktionsvolumens um bis zu 50 % sowie eine gegenüber dem Vorjahr leicht verbesserte Bruttomarge. Zudem werden sowohl das EBIT als auch das Periodenergebnis erwartungsgemäß von geringeren Verlusten als im Vorjahr geprägt sein.

Der Geschäftsbericht 2014 wird am 26. März 2015 veröffentlicht.

Frank Hoffmann

Senior Investor Relations Manager